Dieser historische Rundgang soll zeigen, dass Industrialisierung, Krieg und die Modernisierung der 50er, 60er und 70er Jahre auch im Stadtzentrum Herfords deutliche Spuren hinterlassen haben. Seit etwa 130 Jahren haben Fotografen diese Entwicklung festgehalten.

Heute vermitteln uns diese Bilder einen leicht verklärten Eindruck der vergangene Zeit. So mancher Zeitgenosse wird sich mit Wehmut an die mittlerweile verschütteten Wasserläufe und die romantischen Ecken der Bergertormauerstraße erinnern, andere eher an die Schaumkronen im verschmutzten Wasser und an die schweren Lebensumstände in den abgewohnten Häusern. Oft hat sich die im Bild gezeigte Situation erheblich verbessert.

Es gibt Aufnahmen, die man kaum emotionslos betrachten kann.
Im 2. Weltkrieg wurden in Minuten ganze Straßenzüge zerstört. Später wurden im Stadtbild durch verfehlte Stadtentwicklung, Arroganz der Verwaltung und unglaublicher Klientelpolitik irreparable Schäden verursachte. Auch das wird angesprochen, die Verursacher werden wissen, wo sie suchen müssen.
Heute ist es teilweise kaum noch möglich, sich über die historischen Aufnahmen zu orientieren. Deshalb auch wird immer die gegenwärtige Situation dargestellt.

Ein Großteil der Aufnahmen, die mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden, stammen aus privaten Fotoarchiven.
Viele dieser Zeitzeugen schlummern noch in Kisten und Kästen. Bitte erhalten Sie diese Schätze späteren Generationen. Es sei hier ausdrücklich auf die Aktion vom Städtischen Archiv "Rettet die Bilder" verwiesen.

Wählen Sie einen Punkt auf der historischen Karte Herfords und vergleichen sie die heutige Ansicht mit historischen Aufnahmen.